Glenverness

Aus Cranberra
Flagge Glenverness'

Die Königlichen Gefilde von Glenverness (alb. Royal Realm of Glenverness, vern. The Ryal Realm o Glenverness) sind ein souveräner Staat vor der Westküste Anticas.

Geographie

Das Land der vernischen Inseln befindet sich rund um die St. Brigid's Sea und besteht aus den Inseln Verness, Ergyll und The Other Isle. Der höchste Berg im Royal Realm ist der Ben Alastair mit rund 1499 Metern höhe. Der längste Fluss des Landes ist der River Lorre, welcher den Vernish Highlands entspringt und im Loch Lorredale mündet.

Infrastruktur

Glenverness verfügt über internationale Flughäfen in Glenverdeen und Ergyllburgh, sowie nationale Flugplätze in Kildeen und auf The Other Isle. Überregionale Häfen gibt es in Aulderness, Glensend und Ergyllburgh. Das Land verfügt über ein gut ausgebautes Schienennetz, dass von GLENRAIL einer Tochter von Lobster & Rambler betrieben wird.

Politische Gliederung

Hauptstadt des Realms und Residenz der Krone ist die Stadt Glenverdeen. The Royal Realm gliedert sich in die Duchies Verness und Ergyll. Ersteres besteht aus den Marches Glenverdeen und Sterling. Glenverdeen und Sterling unterteilen sich in Grafschaften (Counties), Ergyll besteht aus der Grafschaft Ergyllburgh's Shire und The Other Isle.

Crown Dependencies

Das Royal Realm verfügt mit den Mathildian Islands vor der Küste Nericas über ein kleines Überseegebiet. Die Inseln New Kirkmont und Fort Thyme gehören als Mathildians unmittelbar zur vernischen Krone. Diese wird durch den Archduke beyond the Sea auf den Inseln vertreten. Die formal seit 1698 in vernischem Besitz befindlichen Mathildians führten seit der Clan-Revolution von 1699 ein mehr oder weniger unabhängiges Dasein. Auf Grund eines Militärputsches im August 2012 rief Erzherzog Tupou VII. das Ryal Realm zur Hilfe, das bei dieser Gelegenheit die Inseln wieder dem vernischen Staatsverband zuführte. Bedingt durch ihre Lage und dadurch, dass sie nie mit dem Festland verbunden waren, haben die Mathildian Islands eine sehr ungewöhnliche Tierwelt mit einem hohen Anteil endemischer Arten.

Im hohen Norden der Nordsee befindet sich nahe des östlichen 70. Längengrades die Insel Queen-Heather-Land, welche als Crown dependency zur vernischen Krone gehört. Diese wird durch den Ryal Provost vor Ort vertreten. Das formal seit 1474 in vernischem Besitz befindliche Queen-Heather-Land wurde ursprünglich von Walfängern und einigen Kaufleuten als Stützpunkt genutzt und besiedelt. Nach der Clan-Revolution von 1699 diente sie King Francis' V. und dessen Familie als Exil und wurde zuletzt als Apanage des Hauses Sterling genutzt, bevor sie 2013 wieder mit der Krone vereint wurde.

Klima

as Klima ist gemäßigt mit tendenziell sehr unbeständigem Wetter. Die Temperaturen liegen im Sommer um etwa 18 °C. Die Highlands sind mit 3000 mm jährlichem Niederschlag am regenreichsten. Im Winter ist nur in den Höhenlagen mit Schneefall zu rechnen.

Kultur

Der Dudelsack, der Kilt und der Whisky sind die bekanntesten Elemente der vernischen Kultur. Kulinarisch zählen Shortbread, Haggis und Kidney pie zur traditionellen vernischen Küche. Eine weitere Besonderheit stellt das vernische Clansystem, vor allem in den Highlands, dar. Die damit häufig verknüpften Tartans (Karomuster) sind allerdings erst ab Ende des 17. Jahrhunderts in ihrer heutigen Form entstanden.

75% aller Einwohner sind Mitglied der Presbyterian Kirk o Glenverness, 15% sind valsantinisch-katholisch (Erzbistum Aulderness) und 10% gehören anderen Religionen an oder sind konfessionslos.

Sport

Ganzjährlich finden die sportlichen Glensgames statt. Der wohl bekannteste Wettbewerb ist das Baumstammwerfen; weitere Sportarten sind Steinstoßen und Tauziehen. Wenngleich das Royal Realm selbst keine eigene Fußballliga unterhält, so gibt es dennoch mit dem Verns Naitional Fitbaa Team eine Nationalauswahl, die internationale Turniere bestreitet. Seit 2014 spielen vernische Fußballteams auch in der Anticäischen Nordwestliga. Daneben werden durch die Verns Equestrian Associe Pferderennen organisiert, die sowohl als Flat racing als auch als Naitional Hunt racing/Steeplechase ausgetragen werden. Eine vernische Teilnahme an der Formel A mit dem Großen Preis von Stranverton ergänzt die sportlichen Aktivitäten im Motorsportbereich.

Vernische Küche

Bodenständig und ehrlich präsentiert sich die vernische Küche. Grundnahrungsmittel sind Getreide (Hafer, Gerste), Feldfrüchte (Steckrüben, Kartoffeln, Lauch, Möhren, Kohl), Fleisch und Fisch. Daneben sind insbesondere die Backwaren bekannt.

Shortbread ist ein süßes Mürbeteiggebäck. Das klassische Rezept besteht aus einem Teil Zucker, zwei Teilen Butter und drei Teilen Mehl. Es wird üblicherweise in drei verschiedenen Formen gebacken: Die verbreitetste Form sind die quaderförmigen, fingerlangen "Shortbread Fingers". Die anderen sind die knapp 1 cm dicke "Shortbread Rounds" von rund 5 cm Durchmesser. Es gibt aber auch noch diese Art, bei der aus dünnen Scheiben von ca. 15–20 cm Durchmesser, vorgestanzte Kreissegmente; so genannte "Petticoat Tails", rausgebrochen werden. Haggis besteht aus dem Magen eines Schafes, paunch genannt, der mit Herz, Leber, Lunge, Nierenfett vom Schaf, Zwiebeln und Hafermehl gefüllt wird. Haggis ist mit Pfeffer scharf gewürzt, und das Hafermehl verleiht ihm eine etwas schwerere Konsistenz als Wurst. Als Spezialität unter Freunden der vernischen Küche wird Grouse gehandelt. Hierbei handelt es sich um Moorhuhn, das vor der Zubereitung mindestens drei Wochen abgehangen hat. Traditionell wird fast immer Whisky getrunken.

Politik

Zum sogenannten Auncient Law gehören mehrere Rechtsquellen, aus denen sich ein gewisses Gewohnheitsrecht ableitet und das bis zum heutigen Tage sinngemäß angewandt wird. Im Wesentlichen handelt es sich dabei um schriftlich fixierte Rechte und Pflichten von König, Adel und Volk. So wird im Auncient Law unter anderem das "Staatsbürgerschaftsrecht" des Royal Realms geregelt und die Freiheiten der Bürger und des Adels definiert. Eine starke Stellung wir auch den vernischen Clans eingeräumt, die als Hüter der Unabhängigkeit des Landes ein Widerstandsrecht gegenüber der Krone haben.

Her Majesty The Queen

Staatsoberhaupt der Königlichen Gefilde ist der oder die jeweilige Trägerin der Krone von Glenverness. Diese steht auf alle Zeiten erblich dem Haus Sterling zu. Derzeitige Queen of Glens ist Königin Hermione of Sterling. Ihr vollständiger Titel lautet "Her Vernish Majesty, Hermione III., by the Grace of God, Queen of Glens, Duchess of Verness, Marchioness of Sterling and Countess of all Her other territories. Ihr steht das alleinige Recht zu, The Royal Realm völkerrechtlich nach innen und außen zu vertreten, Personen in den Adelsstand zu erheben und königliche Beamte zu ernennen und zu entlassen.

Clans' High Commission

Repräsentativorgan aller Clans im Royal Realm of Glenverness ist die Clans' High Commission mit Sitz in Sterling. Jeder Clan ist berechtigt einen Commissioner in die Kommission zu entsenden. Die Auswahl erfolgt nach den Regularien des jeweiligen Clans. Die High Commission tagt ständig unter der Leitung des Lord Chief o Clans, welcher in freier Wahl durch die vernischen Clanchiefs aus ihren Reihen bestimmt wird.

House of Peers

Im House of Peers kommen die von der Krone in den höheren Adelsstand erhobenen Dukes, Marquesses und Earls zur Repräsentation aller Teile des Royal Realms zusammen. Auf Vorschlag der Krone, des Privy Councils oder einem seiner Mitglieder erläßt das House of Peers die grundsätzlichen Gesetze (Acts) des Royal Realms. Dem House of Peers steht - als primus inter pares - der von der Krone berufene Lord High Steward vor. Er verwaltet auch den Thron, falls dieser vakant sein sollte.

Privy Council

Zur Hilfe ihrer Regierung beruft die Krone das Privy Council, welchem der First Meinister o Glenverness vorsteht. Er trägt gegenüber dem Regenten die Verantwortung und versieht die Verwaltung des Landes.

Assembly of Glens

Durch den Royal Parliaments Act wurde mit der Assembly of Glens ein von Bürgern und Gentry gewähltes Parlament im Royal Realm eingerichtet. Die Mitglieder des Assembly werden in geheimer, gleicher, freier und direkter Wahl auf die Dauer von vier Monaten gewählt. Die Wahl erfolgt nach dem System der Single Transferable Voter und unter Anwendung der Droop-Quote in den Wahlkreisen (Constituencies), welche mit den Counties deckungsgleich sind. Die Assembly wird zu Beginn jeder Legislatur vom Träger der vernischen Krone eröffnet und gibt sich eine Geschäftsordnung (Standing Orders). Sie wählt aus ihrer Mitte heraus den Preses of the Glens, welcher die Sitzungen leitet und die Assembly in allen Belangen nach innen und außen vertritt. Die Assembly hat ein Antragsrecht im House of Peers, und kann den First Meinister abberufen.

Außenpolitik

Die Grundzüge der vernischen Außenpolitik sind im Blae Beuk o verns furrin Affairs festgelegt. Demnach ist die Aussenpolitik des Ryal Realm o Glenverness von Verlässlichkeit und Kontinuität geprägt. Sie richtet sich in erster Linie nach den Bedürfnissen des Landes und ist zweitens der Freiheit, der Sicherheit, dem Frieden und Wohlstand aller Völker verpflichtet. Bei der Wahl der aussenpolitischen Instrumentarien steht das Ziel stets im Mittelpunkt.

Links